Jaapan

Nippon Tokyo!

Kein Film mit richtiger Handlung, sondern eher eine Art Reisefilm. Untermalt von japanischer Musik geht es nach Tokio. Von den Neon-Fassaden des Elektronik-Viertels Akihabara geht es zum Kaiserpalast und wenig später in die Chinatown von Yokohama. Danach führt die Reise nach Kamakura, es gibt ein Gratis-Konzert und einige historische Gebäude. Zurück in Tokio gerät der Tourist irgendwie in ein kleines Strassenfest und endet schließlich im hippen Szene-Viertel Roppongi Hills.


Info
Erster Film im NTSC-Format.
Die Durchsagen aus den Lautsprechern an Bahnhöfen und Treppen haben durch permanente Wiederholung Spätfolgen hinterlassen - selbst vier Monate nach dem Japan-Urlaub konnte ich manch japanische Durchsage auswendig aufsagen.
Viele der Szenen im Film und auch viele Fotos sind nur durch Zufall entstanden, denn kaum ein Ort wurde gezielt angesteuert.
Ein Konzert fand am Strand von Kamakura statt. Eine Zwei-Mann-Band spielte Songs und wurde von professionellen Kameras gefilmt.
Japanische Werbespots trennten die einzelnen Szenen.
Was ist die Eis-Perspektive? Ein exklusiver Kreis von Japanern in Yokohama erfuhr die Antwort.
Gedreht im August 2004. Durchschnittstemperatur: 32 Grad!
Leider nicht auf Video: Die dramatischen fünf Minuten am Gassi-Geh-Videospiel-Automaten von Sega
David Beckham und seine Kumpel von Real Madrid bildeten den Abschluß - und natürlich die japanischen Edel-Kickerinnen von Really? Madrid.
In Ermangelung eines Videorekorders wurden Teile des japanischen Fernsehprogramms einfach abgefilmt.
Stofftiere in Japan? Teile des Urlaubsfilms habe ich für die japanische Version von Weihnachtsmusik (Kurisumasu Ongaku) noch einmal verwendet.
Teile des Films verwende ich ab und zu zur Illustration von Video-Effekten für die Mac Life.


Nippon Tokyo!

J 2004, 29 Min.
Sprache: Japanisch
Drehorte: Tokio, Kamakura, Yokohama, Frankfurt
Musik: Ambivalence (Every Little Thing), NEED YOU (waffles), Furusato (Morning Musume), by myself - Slow (hitomi), Telefon! Rin Rin Rin! (Mini Moni), Rhythm (Garnet Crow)
Format: NTSC MiniDV
Schnitt: Digital, iMovie 3
Kamera: Matthias Jaap
Rohmaterial-Länge: ca. 90 Minuten.
Darsteller: viele nichtsahnende Japaner

Other languages:

 

Other languages: